11 inspirierende Fragen für euer Wachstum | CUENCO
Fotografie einer Frau, die im Bademantel in der Badewanne sitzt und Nudeln isst
28. Dezember 2022 |

11 inspirierende Fragen, die Ihr Euch und Eurem Business zum Jahreswechsel stellen solltet

Während in der Weihnachtszeit die Bäuche mit Keksen, Punsch und anderen Köstlichkeiten immer voller werden, lohnt es sich, rund um den Jahreswechsel die Köpfe zu leeren, auf mentaler Ebene auszumisten und den Geist mit Klarheit zu füttern. Davon profitiert nicht nur Euer persönliches Wachstum, sondern auch Euer Unternehmen.

Weiterlesen [5 Minuten]

Sehr oft bleibt im stressigen Arbeitsalltag keine Zeit für Reflexion, und wir meinen damit nicht das Evaluieren von Kennzahlen und Erstellen von Reportings, sondern das Thema Selbstreflexion und ein tiefes Innehalten als persönlichen Check, ob man noch auf einem erfüllten und erfolgreichen Kurs ist. Für Mitarbeiter in KMUs ist dabei vor allem die Frage spannend, mit welchen Tätigkeiten sie den größten Wert für das Unternehmen stiften können und gleichzeitig ein Maximum an Spaß an der Arbeit kreieren und inwiefern die eigenen, persönlichen Ziele mit der Unternehmensidentität zusammenpassen. EPUs können reflektieren, wo ihre größten Potentiale liegen und was ihrer übergeordneten Vision dient.

Persönlichkeitsentwicklung im Business-Kontext sozusagen mit dem Ziel, das nächst höhere Level zu erreichen und gute Entscheidungen im neuen Jahr treffen zu können.

Warum das wichtig ist? Weil ein System dann gut funktioniert, wenn die einzelnen Teile zusammenpassen und kongruent sind bzw. wenn die Persönlichkeiten, Talente und Ziele der Mitarbeiter (oder Kooperationspartner) zur Unternehmensausrichtung passen. Ziehen alle an einem Strang, ist die Arbeit effizient und erfüllend.

Um jedoch dorthin zu kommen, braucht es zuerst immer Klarheit bzw. ein Überprüfen der bisherigen Klarheit. Das Geheimnis liegt dabei darin, Klarheit nicht nur im isolierten beruflichen Kontext zu entwickeln und sich beispielsweise auf Firmen- oder Businessziele und Firmen- oder Business-Ergebnisse zu fokussieren, sondern die Perspektive zu erweitern und zu schauen, wo die persönlichen Ziele ein Match mit der beruflichen Vision oder den Geschäftszielen ergeben.

Ein Selbstreflexionsprozess (zum Beispiel in Form von Journaling) zum Jahresabschluss oder zum Start in ein neues, produktives Jahr ist die beste Gelegenheit, in diese Klarheit zu kommen und sich bewusst Zeit zu nehmen für Überlegungen, die während des Jahres manchmal auf der Strecke bleiben.

Business-Journaling

Journaling ist eine Methode, bei der man seine Gedanken, Gefühle, Ideen und Ziele in einem Notizbuch aufschreibt oder kreativ darstellt. Viele nutzen Journaling im privaten Bereich, es macht jedoch Sinn, sich auch im Business-Kontext hin und wieder bewusst die Zeit für eine schriftliche Reflexion zu nehmen – jenseits von inhaltlichen und fachlichen Themen, die im Daily Business Aufmerksamkeit erfordern. Im Optimalfall verschwimmen die beiden Bereiche, und persönliche Ambitionen und Ideen können im beruflichen Umfeld ausgelebt werden, was zu einer Win-Win-Situation führt.

Statt die eigenen Gedanken in digitaler Form in sein Notebook zu klopfen, empfiehlt es sich, tatsächlich ein echtes Notizbuch zu verwenden. Zum einen tut es gut, zwischendurch in den Digital-Detox-Modus zu wechseln, zum anderen wird unser Gehirn viel mehr gefordert, wenn wir händisch schreiben, und das unterstützt uns dabei, unsere Gedanken zu sortieren und die Kreativität anzuregen. Du kannst aber natürlich auch einfach ein Blatt Papier verwenden.

Beantworte nun folgende Fragen bezogen auf deine Tätigkeit und dein Unternehmen. Der beste Zeitpunkt dafür ist zwischen Weihnachten und Silvester oder auch am Jahresanfang, bevor du dich wieder so richtig in die Arbeit stürzt. Fokussiere dich bei den Fragen auf das berufliche Umfeld, aber öffne deinen Blick und lass gern auch deine persönlichen und privaten Gedanken einfließen.

Let’s go!

  1. Welche Tätigkeiten oder welche Aufgaben haben dir im letzten Jahr am meisten Spaß gemacht?
  2. Welche Tätigkeiten oder welche Aufgaben haben dir im letzten Jahr am wenigsten Freude bereitet?
  3. Was ist dir im letzten Jahr so richtig leicht gefallen?
  4. Für welche Talente, Fähigkeiten, Projekte oder Aufgaben hast du das beste Feedback bekommen?
  5. Zu welchem Thema wurdest du oft von Kollegen, Kooperationspartnern oder Freunden um Rat oder Hilfe gebeten?
  6. Mit welchem Thema oder welcher Aufgabe könntest du dich stundenlang beschäftigen, wobei du so richtig im Flow bist und die Zeit vergisst?
  7. Welche Menschen (Kunden, Kollegen etc.) haben dir im letzten Jahr besonders viel Energie geschenkt und dich positiv aufgeladen?
  8. Womit hast du (hat dein Unternehmen oder dein Team oder deine Abteilung) das meiste Geld verdient?
  9. Was willst du im nächsten Jahr loslassen?
  10. Wovon willst du 2023 mehr machen oder haben? Was tut dir gut? Wo gibt es Potential?
  11. Was ist dein persönlicher Wunsch nicht nur für 2023, sondern auch für die nächsten Jahre? Was ist deine Vision, also was wird durch dich in der Welt für andere möglich? Und was braucht es dafür? (Welches Arbeitsumfeld, welche Menschen, welche Ressourcen usw.)

Nimm dir für die Beantwortung dieser Fragen ausreichend Zeit, wirf ein paar Tage später noch einmal einen Blick darauf und ergänze deine Antworten. Es geht dabei übrigens nicht darum, perfekte Antworten zu finden, sondern den Raum zu öffnen für Inspiration und Impulse.

Welche Erkenntnis kannst du nun daraus gewinnen? Was bedeuten die Ergebnisse für dein oder euer nächstes Jahr? Was möchtest du anpassen oder neu ausrichten? Kultiviere in jedem Fall die Tätigkeiten, die dir am meisten Spaß machen, die dir am leichtesten fallen, wo du das beste Feedback bekommst und wo das meiste Geld fließt. Natürlich ist das nicht immer möglich. Es gibt auch Dinge, die getan werden müssen und die keinen Spaß machen. Aber Klarheit über all diese Dinge zu entwickeln, ist ein absoluter Katalysator für Erfolg – vor allem, wenn solche Themen dann auch noch gemeinsam im Team besprochen und reflektiert werden und darauf basierend mutig Handlungen folgen. Höhenflüge garantiert!

Unser Abschluss-Tipp

Ein gutes Unternehmen interessiert sich für die Talente, Wünsche, Ambitionen und persönlichen Ziele seiner Mitarbeiter und bietet im besten Fall eine Plattform, wo diese Themen Platz haben und auf eine Art und Weise gefördert werden, die gleichzeitig für das Unternehmen Nutzen stiften.

Ein erfolgreicher Einzelunternehmer oder eine erfolgreiche Einzelunternehmerin reflektiert ebenso stets seine oder ihre Talente, Wünsche, Ambitionen und persönlichen Ziele, entwickelt das eigene Businessmodell auf dieser Basis stets weiter und dringt so immer (mehr) zu einer (hervorragenden, glänzenden, perfekten) Positionierung vor, die am Markt unverwechselbar ist.

Das Meeting eures Lebens

Das Meeting eures Lebens

Lange Diskussionen ohne konkreten Outcome, unverschämtes Überziehen der geplanten Meetingzeit, unnötige Aussprachen über Dinge, die auch per Mail oder per Slack geklärt werden können.

Weiterlesen
Newsfläsh Vom Hügel

Newsfläsh Vom Hügel

Als Kind wollte sie Blumenpflückerin werden. Und heute? Macht sie genau das. Margrit De Colle hat sich ihren Traum erfüllt und ist die erste BIO Blumenbäuerin Österreichs.

Weiterlesen